Am Sonntag, den 02.04.2017 richtet das Zeppelinmuseums Friedrichshafen um 14.00 Uhr im Rahmen seiner Ausstellung „Strom-Linien-Form“ ein Seifenkistenrennen entlang der Promenade aus. Seit November 2016 konstruieren die 12 Neuntklässler und Neuntklässlerinnen der Technikgruppe von Pascal Kaiser an ihren Rennwägen.

Zwischen 120 und 140 Stunden Arbeit stecken bereits jetzt schon in jeder der drei Kisten. Die Überlegung von Grundform und die daraus resultierende Grundfläche der Seifenkisten liegt schon viele Wochen zurück. In der Zwischenzeit mussten Spanten zugesägt und angebracht werden. An ihnen werden später alle weiteren Bauteile befestigt - Karosserie, Lenkung und Bremsen.

Die Herstellung und Positionierung der Achsen sowie der gesamten Lenkeinheit nahm viel Zeit in Anspruch. Der dafür verwendete 12mm rundgewalzte Stahl musste vorbereitend gefeilt werden. Gewinde mussten geschnitten und die Aufnahme für das Lenkseil in aufwendiger Handarbeit hergestellt werden.

Die Karosserie wurde einmal komplett aus Kartonage und Papier vorgefertigt. So wurde ein Art Schnittmuster der Verkleidung hergestellt. Anschließend werden die einzelnen Teile aus 6mm Biegesperrholz ausgesägt. Dieses extrem flexible Sperrholz aus speziell verleimten Schälfurnieren lässt einen Biegeradius von ca 20cm zu. So können auch die gebogene Flächen der Seifenkisten ohne Probleme hergestellt werden.

Daher verbrachten die Schülerinnen und Schüler bereits einige Nachmittage zusätzlichem zu ihren regulären Unterrichtstsunden bis teils 18.00 Uhr in den Werkräumen von Technik und arbeiteten engagiert und zielgerichtet. Weiterhin viel Erfolg und Elan bei der Arbeit!

Hier gibt es weitere Informationen zur Ausstellung "Strom-Linine-Form" und zum Seifenkistenrennen.