Bei optimalen Wetterbedingungen und einem wolkenfreien Himmel verfolgten die Schülerinnen und Schüler der Realschule Ailingenwährend der Hofpausedie teilweise Sonnenfinsternis am Freitag, den 20. März. Ausgestattet mit „SoFi-2015-Brillen“, beobachteten sie das kosmische Schauspiel am Südhimmel. Zuvor wurde per Durchsage des Sekretariats auf die Sicherheitsbestimmungen zum Schutz der Augen hingewiesen.

Unsere Schülerinnen und Schüler tauschten fleißig ihre Schutzbrillen untereinander, damit möglichst alle gefahrlos „in die Höhe“ schauen konnten. Nach etwa zwei Stunden war alles wieder vorbei.

Für alle, die noch nicht genau wissen, was sich da eigentlich in über 384.000km Höhe abgespielt hat, soll hier eine kurze Darstellung folgen.
Die Protagonisten dieses Ereignisses sind Sonne, Mond und Erde. Die Erde dreht sich in einer mittleren Entfernung von 149,6 Mio km um die Sonne. Dafür benötigt sie 365 Tage und 6 Stunden. In etwa 384.400 km Höhe dreht sich der Mond in 27,32 Tagen um die Erde. Wenn sich nun der Mond auf seiner elliptischen Bahn zwischen Sonne und Erde „schiebt“, dann können die Sonnenstrahlen nicht auf die Erde gelangen, da sie auf die der Sonne zugewandten Mondhälfte aufkommen. In diesem Fall wird der Mond als schwarze Scheibe sichtbar, die von Westen nach Osten „durch die Sonne“ wandert. Anders ausgedrückt: Wir nehmen den Schatten des Mondes auf der Erde wahr. Für die Zeit dieser „Wanderung“ verändern sich folglich die Lichtverhältnisse: Am 20. März gegen 10:30 Uhr kam dadurch etwa nur ein Viertel des Sonnenlichtes auf der Erde an. Da nicht 100% der Sonne hinter den Mond verschwanden, sprechen wir von einer partiellen (= teilweisen) Sonnenfinsternis.

Etwa alle 200 Jahre gibt es eine totale Sonnenfinsternis, bei der die Sonne ganz hinter den Mond verschwindet. Die letzte war am 11. August 1999. Wenn der Mond die Sonne nicht ganz verdeckt und trotzdem „mittendurch“ wandert, sprechen wir von einer ringförmigen Sonnenfinsternis. Diese entsteht dadurch, dass der Mond mal näher und mal weiter weg von der Erde kreist. Die nächste ringförmige Sonnenfinsternis erst am 23. Juli 2093. Hier erscheint die Sonne als Lichtring am Himmel.

 

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com