Die Realschule Ailingen hat sich erneut aufgemacht, um verschiedene Wintersportarten zu erleben. Bei bestem Wetter konnten die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 10. Klassen verschiedene Sportarten ausprobieren und gemeinsam tolle Erfahrungen sammeln. Der diesjährige Wintersporttag fand am 16. Februar statt.

Das Sportangebot war dabei so groß wie nie. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich fürs Ski- und Snowboardfahren, Rodeln, Schneeschuhwandern, Biathlon, Eislaufen, Schwimmen, Taekwondo und Tischtennis anmelden. Das Angebot ist bewusst breit gewählt, so dass alle eine interessante Sportart erleben können. Außerdem beinhaltet das Angebot immer auch kostenlose Sportaktivitäten. Auch dieses Jahr ging es für die meisten „Wintersportler“ nach Laterns. Obwohl die Schneeverhältnisse nicht optimal waren, hatten alle Teilnehmer sehr großen Spaß. Die wunderschöne Aussicht auf die deutschen, österreichischen und schweizerischen Berge war sensationell, man konnte sogar bis zum Bodensee sehen.

Zum ersten Mal machte sich eine Gruppe von 12 Schülerinnen und Schülern auf den Weg, den Hohen Freschen (2.004m) mit Schneeschuhen zu besteigen. Die „Schneeschuhgeher“ fuhren bereits am Vortag los. Nach einer Bergfahrt mit dem Sessellift wanderten die Schülerinnen und Schüler bis zum Winterraum des Freschen Hauses. Dort musste Schnee geschmolzen werden, damit das Tee- und Nudelwasser abgekocht werden konnte. Am nächsten Morgen ging der Wecker bereits um 5.30 Uhr und die Schülerinnen und Schüler liefen mit Stirnlampen Richtung Gipfel. Auf dem Gipfel erlebten alle den Sonnenaufgang – ein unvergesslicher Moment!

Eine weitere Schülergruppe durfte in Oberstdorf erste Erfahrungen mit dem Biathlonsport sammeln. 15 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen fünf bis acht meldeten sich hierfür an. Der Workshop der Langlaufschule Oberallgäu gliederte sich in zwei Bereiche. Im ersten Teil erlernten die Schülerinnen und Schüler auf spielerische Art die Skatingtechnik. Im zweiten Teil stand der Umgang mit dem Lasergewehr im Vordergrund. Mit angeschnallten Langlaufskiern musste das Zielen mit Diopter und Ringkorn gelernt werden.

Für viele andere Schülerinnen und Schüler war das Eislaufen, welches in der Ravensburger Eissporthalle angeboten wurde, ein toller Einstieg in den Wintersport. Beim Schwimmen, Taekwondo und Tischtennis konnten auch die „Nicht-Wintersportler“ Spaß haben und Neues lernen! Insgesamt war der Wintersporttag ein voller Erfolg, und auch wenn dieser für alle Kolleginnen und Kollegen mit hohem Aufwand verbunden ist, so hat er sich dennoch gelohnt und die Vorfreude auf das nächste Jahr war schon zu spüren!