Am 29. Oktober sind die Klassen 10a und 10b mit ihren Geschichtslehrern Franziska Kley und Christian Bischofberger mit dem Bus zu einer nicht alltäglichen Geschichteexkursion aufgebrochen. Ziel war das ehemalige Konzentrationslager Dachau bei München. Das KZ Dachau ist heute eine Gedenkstätte für den nationalsozialistischen Terror von 1933-1945.

Dachau wurde bereits kurz nach der sog. „Machtübernahme“, auf dem Gelände einer ehemaligen Pulverfabrik, am 22. März 1933 durch die bayerische Landespolizei eröffnet. Am 10. April übernahm die SS Dachau als 1. staatliches KZ. Es diente in den 12 Jahren seines Bestehens als Modell für alle späteren Konzentrationslager und als „Schule der Gewalt“ für SS-Mitglieder. Bis zur Befreiung am 29. April 1945 durch 2 Divisionen der 7. US-Armee, waren über 200.000 Menschen aus ganz Europa inhaftiert. Etwa 30.000 Häftlinge konnten befreit werden. Über 40.000 Menschen überlebten Dachau nicht.

Nach der Ankunft in der Gedenkstätte erfolgte zunächst eine gemeinsame Begehung des ehemaligen Lagerkomplexes. In einer der rekonstruierten Lagerbaracken erhielten die Schüler/innen einen ersten Eindruck über die „Lebensverhältnisse“ der Häftlinge. Der Weg über die ehemalige Lagerstraße, an den Fundamenten der ehemaligen Baracken entlang, verdeutlichte die Ausdehnung des Lagers. Besonders eindrücklich waren die Schrecken und der Terror des nationalsozialistischen Lagers am ehemaligen Galgenplatz, der Gaskammer, dem Krematorium, der ehemaligen Erschießungswand und dem sog. „Bunker“. Der „Bunker“ wurde u.a. für Isolationshaft und Lagerstrafen, z.B. in sog. „Stehzellen“ (70x70cm, für mehrere Tage!), genutzt.

Anschließend erkundeten die Schüler/innen die Ausstellung im ehemaligen Wirtschaftsgebäude. Die Arbeitsaufträge dienten später als Grundlage für die Nachbereitung der Exkursion im Unterricht. Der Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau ist uns sehr wichtig. Der Besuch historischer Orte schafft besonders intensive Eindrücke, die im alltäglichen Unterricht so nur ansatzweise vermittelt werden können. Zum Nachdenken angeregt, schafft diese Exkursion vielleicht sogar sich des besonderen Wertes eines demokratischen Rechtsstaates und der Verantwortung seiner Staatsbürger bewusst zu machen.

 

 

  • Wissenswerkstatt

    Die ZF Friedrichshafen AG eröffnete am Dienstag, den 22.11.2016 im Beisein des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann das ZF Forum. Einige Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 6 hatten die Möglichkeit im Zuge der Eröffnungsfeierlichkeit an einem Workshop der Wissenswerkstatt teilzunehmen.

     

     
  • Sprachreise London 2014

    Die Londonfahrt ist eine großartige Möglichkeit, eine vielseitige Stadt mit all ihren Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen und das gelernte Englisch in den Gastfamilien, beim Stadtbummel oder beim Ticket-Kauf anzuwenden. Hier erleben wir den Lernstoff aus den Englisch-Units in „real life“, eine Rundfahrt auf dem Riesenrad London Eye, Auge in Auge mit Stars und Sternchen im Madame-Tussauds-Museum und als Highlight der Besuch eines Musicals. 

     

     
  • Eröffnungsspiel U19

    Am Montag, den 11.07.2016 hieß es für mehr als 200 Realschüler - Auf nach Stuttgart - um dort das U-19 Europameisterschaftsauftaktsspiel zwischen Deutschland und Italien anzuschauen. Ankunft in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart war gegen 11 Uhr, gemeinsam mit 55.000 weiteren Schülern und Schülerinnen aus dem ganzen Bundesgebiet.

     

     
  • Ailinger Backhäusle

    Die Vorstellung eines Backhauses wird von vielen mit längst vergangenen Zeiten in Verbindung gebracht. Nicht so in Ailingen. Unsere Zehntklässler bauen, gemeinsam mit regionalen Firmen und Institutionen, im Fach Technik, an einem Backhaus, das nicht nur der Schule zur Verfügung stehen soll: mittlerweile gibt es sogar einen „Backhausverein Ailingen e.V.“, der sich über neue Mitglieder freut.

     

     
  • Wintersporttag 2017

    Die Realschule Ailingen hat sich erneut aufgemacht, um verschiedene Wintersportarten zu erleben. Bei bestem Wetter konnten die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 10. Klassen verschiedene Sportarten ausprobieren und gemeinsam tolle Erfahrungen sammeln. Der diesjährige Wintersporttag fand am 16. Februar statt.

     

     
  • Alpenüberquerung 2016

    Mit 20 Schülerinnen und Schüler ging es zum dritten Mal von Oberstdorf nach Meran über die Alpen. Das Projekt „E5 - Abenteuer Alpenüberquerung“ sorgte auch dieses Mal für einige Highlights! Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich bei der Alpenüberquerung von ihrer besten Seite. Trotz des wechselhaften Wetters waren Einstellung, Motivation, Ausdauer und Verhalten überragend.

     

Verwandte Beiträge

Wintersporttag 2017

Die Realschule Ailingen hat sich erneut aufgemacht, um verschiedene Wintersportarten zu erleben. Bei bestem Wetter konnten die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 10. Klassen...

Schullandheim Wildenstein

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 6a begaben sich am 21.11.2016 mit Frau Wolf und Frau Erdem auf abenteuerliche Reise zur Burg Wildenstein im schönen Donautal. Nach einem...

Alpenüberquerung 2016

Mit 20 Schülerinnen und Schüler ging es zum dritten Mal von Oberstdorf nach Meran über die Alpen. Das Projekt „E5 - Abenteuer Alpenüberquerung“ sorgte auch dieses Mal für einige...

Eröffnungsspiel U19

Am Montag, den 11.07.2016 hieß es für mehr als 200 Realschüler - Auf nach Stuttgart - um dort das U-19 Europameisterschaftsauftaktsspiel zwischen Deutschland und Italien...

Vorbereitung E5

Das Projekt „E5 – Alpenüberquerung“ findet 2016 zum 3. Mal statt. Wie schon in den Jahren davor ist das Interesse an diesem besonderen Projekt sehr groß. 20 Schülerinnen und...

Ausflug der Kletter AG

Am Montag, den 13.06.2016, brach die Kletter-AG der Realschule Ailingen nach Ravensburg auf, um den dortigen Kletterturm im Freien zu besteigen. Begleitet wurde die Gruppe von...

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com